Sisyphos und das Rasenmähen

Sisyphos war ein tragischer Held. Einst war er aus Preußen gekommen und hatte sich auf dem thüringischen Lande niedergelassen. Dort nahm er eine Frau zum Weibe und zog mit auf ihren Hof. Nun trug es sich aber zu, dass der Garten, der zu dem Hof gehörte, 2000 Quadratmeter groß war. Da nahm Sisyphos seinen Benzin-Rasenmäher und mähte jede Woche das Gras. Doch so viel er auch mähte, er schaffte es nie, die ganze Fläche zu pflegen. Hatte er eine Hälfte gemäht, so wuchs es auf der anderen Seite schon wieder in die Höhe. Die gute Erde, die die Götter der Familie geschenkt hatten, wurde zum Fluch. Das Gras spross und spross und hörte nicht auf zu sprießen. Also sprach Sisyphos: “Ich muss einen Mähroboter kaufen”. ENDE

Rasenmähen

Hat jemand von Euch Erfahrung mit Rasenmährobotern? Wir sind dankbar für jeden Tipp, der uns die Kaufentscheidung erleichtert! 🙂 Wenn niemand Einwände hat, wird es ein Automower von Husqvarna.

4 comments on “Sisyphos und das Rasenmähen

  1. Leo says:

    Betonieren wäre langfristig sicher günstiger! :p

  2. […] Letztes Jahr hatten wir eine Gartensaison lang unsere 2000 Quadratmeter Rasen mit einem stinknormalen Benzinrasenmäher gemäht. Das hat uns viel zu viel Lebenszeit gekostet und war nicht praktikabel. Wir hoffen, du verkürzt […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *