Raus mit den morschen Badwänden

Da der Rohbau im Erdgeschoss nun schon fast fertig ist, hat das Bauteam mit dem Abriss im Obergeschoss weitergemacht. Dort war besonders das alte Bad eine Problemzone. Schon nach den ersten Bad-Abrissarbeiten im letzten Sommer hatten wir festgestellt, dass die Wandbalken hinter der Badewanne morsch waren. Dort war Wasser ausgelaufen. Auch das Holz im Fußboden war betroffen.

Unter dem Fußboden fand sich ein circa 30 cm tiefer Hohlraum, erst danach kam die Gewölbedecke des darunterliegenden Raumes. Auf dieser Decke stehend, konnte man dann den Holzboden herausreißen.

Morsche Balken im Bad

Im folgenden Bild sieht man die Reste der Wand, die früher das WC-Räumchen vom Bad getrennt hat. Diese und die dahinter zu sehende Wand mussten auch abgerissen werden, damit das zukünftige Bad etwas großzügiger werden kann.

Alte Balken im Bad

Diese Balken konnten natürlich wieder nicht einfach so abgerissen werden, da es sich um tragende Wände handelte. Deshalb wurde hier – wie auch schon im Erdgeschoss – ein Statikkonzept vom Zimmermann erarbeitet.

Abriss Toilettenraum

So sah der Raum dann aus, nachdem beide Wände entfernt worden waren:

Abriss im Bad

Dann wurde parallel auch schon die Wand abgerissen, die den Feuchteschaden hatte. Das Ziel war, sämtliche Balken, die nicht mehr brauchbar waren, durch Neue zu ersetzen. Die folgenden drei Bilder wurden vom Anbau aus aufgenommen, wo unsere Mühle steht. Durch das Loch in der Wand sieht man das Badezimmer.

Wandabriss zwischen Haus und Anbau

Man sieht hier sehr gut den Höhenunterschied zwischen dem Fußboden im Haus und dem Raum im Anbau.

Abriss Badwand

Wir haben uns nun schon an den Anblick gewöhnt, wenn jemand mit Kettensäge unser Haus ansägt. 😀 Hier wurden die alten Balken herausgeschnitten.

Wandabriss mit Kettensäge

Die Zimmerleute haben vor Ort die fehlenden Stützbalken zugeschnitten und eingebaut, sodass die Statik wieder abgesichert war.

Zimmerleute

Dank den tragenden Deckenbalken müssen in Zukunft keine Pfeiler mehr mitten im Raum stehen, sondern es reicht, dass die Stützbalken links und rechts außen an der Wand stehen. Wenn wir von diesem Raum also wieder (wie früher nur anders) einen Toiletten- und einen Abstellraum abtrennen werden, können wir das mit einfachen Trockenbauwänden machen.

Zimmermannsarbeit mit Laser

Schließlich wurden auch noch alle Fußbodenbalken herausgesägt. Dann war das alte Bad wirklich vollständig entkernt.

Fußboden Balken Abriss

 

2 comments on “Raus mit den morschen Badwänden

  1. BJ & Nic says:

    Euer projekt ist ja Wahnsinn. Wir hätten dazu nicht die Lust. Respekt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *