Planung auf Hochtouren

Keine Freizeit, wenig Schlaf… die Planung des Bauprojekts fordert jetzt alles. Da wir uns vor einer Weile von unserem Architekten verabschiedet haben, hängt jetzt die gesamte Planung an uns. Das betrifft derzeit besonders die Elektrik-, Küchen- und Badplanung. Alles hängt miteinander zusammen und will parallel geplant werden. Früher hatte ich die naive Vorstellung, den Innenausbau machen wir irgendwann nach und nach… Raum für Raum… wenn halt Zeit ist. Aber nein, falsch gedacht! Man kann die Sachen nicht getrennt betrachten, sondern muss alles gleichzeitig festlegen. Und zwar JETZT! Nicht erst, wenn der Roh- und Trockenbau fertig sind.

In meinem Kopf sieht es seit Wochen ungefähr so aus:

“Wie beleuchten wir die Treppe? Wie werden die Bäder eingerichtet? Soll die Dusche eine Glas- oder Trockenbauwand kriegen? Wie groß sollen beide Duschen werden? Wie realisieren wir einen Wäscheschacht vom oberen ins untere Bad? Wo sollen die Lüftungsrohre langgehen? Wo soll der Fernseher im Wohnzimmer stehen? Wie viele Fernseher werden wir überhaupt haben? Und wie viele Telefone? Wo muss überall ein Internetanschluss hin? Wo sollen überall Steckdosen hin? Wo sollen die Lichtschalter sein? Und wie viele? Sollte man das Erdgeschossbad barrierefrei machen? Wo sollen die Wandlampen im Gästezimmer angebracht werden? Wo kommen die Lautsprecher im Wohnzimmer hin? In welchen Räumen brauchen wir noch Lautsprecher? Steuern wir den Türöffner über die Telefonanlage? Wo werden sich die Küchengeräte befinden? Wie viele Deckenspots brauchen wir in der Küche? Wo kommen die Bewegungsmelder im Flur hin? Wo kommen die Sicherungskästen hin? Sollen die Nebengebäude auch Stromzähler bekommen? …”

Elektrikplanung

Das sind einige der dringendsten Fragen. Die Heizungsthemen habe ich jetzt mal ausgespart. Wer weiß, was wir in unserer Unerfahrenheit alles vergessen oder falsch machen. Zum Glück haben wir fähige Handwerker, die uns mit ihrer Erfahrung ganz toll beraten. Nur die Entscheidungen müssen wir eben selber treffen. Das kann einem keiner abnehmen.

Wir hoffen, dass wir die Pläne wirklich bald fertig haben. Dann können alle Leitungen und Rohre in Wänden, Decke und Boden verlegt werden. Und danach können Wand- und Deckenverkleidungen sowie der Bodenaufbau gemacht werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *