Küche gekauft

Wir haben einen Urlaubstag im Juli genutzt, um unsere Küche bei IKEA zu kaufen. Das ging richtig flott und reibungslos – was würde man von IKEA auch anderes erwarten. 😉

Vielleicht eines vorweg, bevor der ein oder andere Leser jetzt Mitleid mit uns hat, weil wir keine Marken-Küche besitzen: ich wollte das so. 🙂 Ich finde die Transparenz beim IKEA-Einkauf einfach großartig. Im Gegensatz zu Küchenstudios, wo man auf irgendeinen Küchenberater angewiesen ist, kann man bei IKEA alles selber machen. Wir haben die Küche vorher selber online geplant. Wir haben ganz transparent schon alle Preise vorher online sehen können. Wir haben uns alle Teile vor Ort in der Küchenausstellung ansehen können. Und danach haben wir noch am selben Tag alle Teile in unser Auto laden und mit nach Hause nehmen können. Schneller geht es einfach nicht! Sogar für die persönliche Beratung durch einen IKEA-Küchenplaner war genug Zeit.

Wem das alles zu anstrengend ist, der kann auch den Planungs-, Aufmaß-, Einkaufs- oder Lieferservice von IKEA in Anspruch nehmen.

IKEA Küche kaufen

Mit 3 Einkaufswagen haben wir es geschafft, die gesamte Küchenzeile abzutransportieren. Allerdings ohne Arbeitsplatte und Hängeschränke. Die kaufen wir später. Es hat auch alles locker in unseren kleinen Transporter gepasst. Beim Ausladen wollte der Junior unbedingt helfen:

Kind hilft beim Ausladen

Das Aufbauen werden wir auch selbermachen. Selbst wenn uns davon schon genug Bekannte abgeraten haben. Aber bisher haben wir immer Spaß daran gehabt, IKEA-Möbel aufzubauen. Mal abgesehen davon, kostet der Montageservice 199,- Euro pro Küchenschrankmeter! Das kann man sich doch wirklich sparen und dafür mal etwas Zeit und Nerven opfern. Bis dahin liegen die Einzelteile im Obergeschoss rum, damit unten gefliest werden kann.

Küche noch verpackt

Hier mal ein gerendertes Bild, wie die Küchenzeile ungefähr aussehen soll. Das Bild stammt nicht aus dem IKEA-Onlineplaner, also sind die Küchenteile auch nicht ganz originalgetreu. Wir haben es selber mit ArchiCAD nachgebaut. Es wird eine Landhausküche mit elfenbeinweißen Fronten.

Küche Planung Rendering

5 comments on “Küche gekauft

  1. Im Planer sieht’s doch schonmal toll aus. Besonders einen hohen Ofen finde ich total praktisch – und was heißt bitte “Marken”küche… Ich habe in diversen Mietwohnungen mit diversen Einbauküchen gewohnt, und meistens ist das doch eh alles Spanplatte untendrunter.
    Allein bei der Arbeitsplatte wäre ich glaube ich ein bisschen wählerischer und hätte gern was feuerfestes, damit man auch mal nen Topf drauf abstellen kann.
    Toller Blog, ist sofort in meinem Reader gelandet. Wir wollen irgendwann auch das Projekt Stadtflucht angehen 🙂

    • Uta says:

      Hallo! Freut mich sehr, dass der Blog auf dein Interesse gestoßen ist! 🙂 Ich musste echt lachen über “ist doch eh alles Spanplatte”. 😀 Recht hast du! Schön dich kennenzulernen, ich stöber gleich mal auf deiner Seite durch. 🙂

  2. Drea says:

    Schööööööööööön, wir sind auf das Endergebnis gespannt 😉

  3. Melanie says:

    Toll, wie es bei euch vorangeht. Ich teile deine Meinung absolut über die Ikea Küche. Wir haben auch eine, zwar nur ne kleine in unserer Wohnung, aber die haben wir auch online geplant und sind dann direkt hin zu Ikea. Warum sollte eine Küche, die vielleicht 5.000 Euro mehr kostet unbedingt besser sein. Ich mag unsere Küche auch nach wie vor und bin von der Qualität überzeugt.

    Süß übrigens, wie der Kleine mithilft 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *