Das Erdgeschoss-Bad

Wie versprochen folgt hier noch ein kleiner Beitrag zum fertigen Erdgeschoss-Badezimmer. Die Bilder entstanden circa 1 Woche nach unserem Einzug, weil die Duschtür und der Waschbeckenunterschrank erst so spät geliefert werden konnten. Man sieht hier den Zustand, in dem die Sanitärinstallateure uns das Bad übergeben haben. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, es funktioniert alles so wie es soll.

Erdgeschoss Badezimmer

Hersteller Referenzen:
Wand-WC und Bidet: Villeroy & Boch, Serie O.novo

Waschtisch mit Unterschrank: Badea
Duschwanne aus Stahl-Email: Kaldewei, Serie SuperPlan
Duschabtrennung aus Echtglas: HSK, Serie Premium Softcube

Dusche Kaldewei HSK Glastür

 

Für alle Leser, die diesen Blog noch nicht so lange verfolgen, habe ich mal ein Foto von vor einem Jahr rausgesucht, um den Vorher-Nachher-Vergleich zu zeigen. Im Winter 2014/15 hatten wir diesen Raum entkernt und mussten sogar die Zimmerdecke komplett abreißen lassen, um einen alten Wasserschaden zu beseitigen. Der Raum war früher als Speisekammer genutzt worden, nun ist er ein innenliegendes Bad.

Deckenabriss

Bad im Erdgeschoss gefliest

Das Fliesenlegen in unserem Erdgeschossbad wurde trotz kleiner Probleme erfolgreich beendet und so kann ich euch heute ein paar Fotos vom Ergebnis zeigen. Vorweg gesagt war ich sehr gespannt darauf, wie es aussehen wird, weil wir die Badplanung ohne professionelle Unterstützung gemacht haben und die Fliesen online gekauft haben.

Die Arbeiten wurden Ende Juli ausgeführt.

Fliesenleger Bad

Alle Wände wurden zwei Meter hoch mit schlichten, großformatigen weißen Fliesen gefliest. Nur die Dusche wurde mit Fliesen in Natursteinoptik gestaltet.

Wandfliesen Bad

Das alte Fenster, was vor langer Zeit nutzlos geworden war, als an dieser Hausseite der Anbau rangesetzt wurde, hatten wir zumauern lassen. Nun ist es eine geflieste Nische. An dieser Stelle war das erste Problem aufgetreten: die weißen Fliesen haben nicht gereicht, obwohl wir die üblichen 10% Reserve zusätzlich bestellt hatten! Exakt 1 Fliese hat gefehlt. Zum Glück kam dann die Idee, in der Fensternische die fehlende Fliese durch eine Bodenfliese zu ersetzen, quasi als Fensterbrett. Das gefällt mir mittlerweile richtig gut, auch wenn es so nicht geplant war.

Badnische gefliest

Die Bodenfliesen haben das gleiche Muster wie die Wandfliesen in der Dusche, sie sind lediglich größer. Alle verwendeten Fliesen sind von Villeroy & Boch. Eigentlich hatte ich großes Vertrauen in die Marke, aber mittlerweile bin ich von der Qualität enttäuscht. Obwohl die Fliesen nicht gerade billig waren, sind sie nicht ganz eben. Besonders auffällig ist es bei den Fliesen in der Dusche. Sie sind in der Mitte höher, weil sie zum Rand hin durchhängen. Dadurch entstehen hässliche Kanten, besonders wenn sie so versetzt verlegt werden wie bei uns. Unser Fliesenleger behauptet, er habe schon sein Bestes getan, um das auszugleichen.

Fliesen Kanten Fugen

Außerdem habe ich mich über das Aussehen der Bodenfliesen (60 x 60 cm) gewundert. Laut sämtlichen Internetbildern müssten sie optisch genauso aussehen wie die Wandfliesen (30 x 60 cm) in der Dusche. Aber sie sind doch auffällig heller…

Bad Fliesen

Dann hatten wir noch ein Problem mit unserem Fliesenleger. Er hatte einige Zuschnitte an den Rändern falsch herum gedreht, sodass das Muster nicht zum Rest des Bodens gepasst hat. Zum Glück war uns das vor dem Verfugen aufgefallen und so musste er die betroffenen Fliesen noch richtig drehen. Leider hat er dabei aber immer noch eine Ecke übersehen und nun liegt die dreieckige Randfliese neben der Toilette für immer und ewig falsch. Ich finde das ärgerlich und habe immer noch kein Verständnis dafür, wie sowas passieren kann.

Bodenfliesen

Es ist eine große Erleichterung, dass das Bad nun so gut wie fertig ist und bald benutzt werden kann. Der Sanitärfachmann hatte auf unseren Wunsch hin bereits Ende Juli zum 2. Geburtstag unseres Sohnes die Toilette installiert, damit wir mit unseren Gästen auf dem Hof feiern konnten. 🙂 Nach Jahrzehnten ohne WC ist das eine wichtige Errungenschaft auf dem Hof!

Trockenbau für Dusche

Die Arbeiten im Erdgeschossbad gehen voran und mittlerweile wurde dort auch das letzte Stück Trockenbau vollendet: die Duschnische.

Als Erstes musste dafür der Boden fertiggestellt werden, denn bisher war in der Ecke für die (fast) bodengleiche Dusche der Estrich ausgespart worden. Also wurde nachträglich noch Estrich gegossen, sodass die Duschwanne auf dem richtigen Bodenniveau sitzt.

Estrich unter Dusche

Duschwanne

Dann wurde die Trennwand für die Dusche als Ständerwand gebaut und zwar mit einer Schicht OSB-Platten und darüber zwei Schichten Gipskartonplatten. Bei der Befestigung der Wand im Boden musste mit Vorsicht zu Werke gegangen werden, weil darunter die Heizschleifen der Fußbodenheizung verlaufen. Wäre aus Versehen eine der Schleifen angebohrt worden…. nicht auszudenken! Deshalb wurden an dieser Stelle nicht allzu lange Schrauben verwendet, um sicher zu gehen. Die Wand hat trotzdem genug Stabilität bekommen.

Trockenbau Ständerwand Dusche

Gipskarton Ständerwand Dusche

Trockenbau Duschwand

Nun ist das Bad bereit zum Fliesenlegen:

Trockenbau Bad

Solaranlage mit Förderung

Vorletzte Woche wurde die Solaranlage auf unserem Wohnhaus in Betrieb genommen. Auf dem Dach wurden sechs Sonnenkollektoren installiert. Es ist eine Anlage mit Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.

Sonnenkollektoren Solaranlage

Die Solarstation mit Pumpe, Regler, Thermometern etc. und einem zusätzlichen Ausgleichsbehälter wurde im Heizungsraum installiert.

Solarstation

Solarregler

Wir haben uns für diese zusätzliche Investition entschieden, weil momentan das Heizen mit erneuerbaren Energien vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gefördert wird. Genauere Informationen gibt es auf den Webseiten des BAFA und bei Heizungsbaubetrieben vor Ort. Wir wurden von unserem Heizungsbauer dazu beraten. Er hat sich auch um die Beantragung des Zuschusses gekümmert.

Hier ein Zahlenbeispiel (Stand der Förderrichtlinie: März 2015): Für unsere Solaranlage erhalten wir einen Zuschuss von 2.000 Euro als sogenannte Basisförderung. Ergänzend gibt es Zusatzförderungen, wenn man neben der Solaranlage noch mehr für Energieeffizienz und erneuerbare Energien tut. In unserem Fall gibt es zum Beispiel einen “Kombinationsbonus für eine förderfähige Biomasseanlage”. Das bedeutet, wir bekommen einen Zuschuss von 500 Euro für unseren “emissionsarmen Scheitholzvergaserkessel”, also für unsere Holzheizung. Außerdem gibt es für den Holzvergaser auch noch eine Basisförderung von 2.000 Euro. Insgesamt bekommen wir für unsere Kombination aus Solaranlage und Holzheizung also einen Zuschuss von 4.500 Euro.

Jetzt sind wir gespannt, wie lange es dauert, bis das Geld kommt…

Update 03.11.2015:
Das Geld vom BAFA wurde nun überwiesen. Unser Antrag auf Förderung vom Juli 2015 hatte also eine Bearbeitungszeit von circa 3,5 Monaten.

Neuer Wasseranschluss

Nach einigem Hin und Her mit unserem Wasser-/Abwasserzweckverband hat unser Haus nun diese Woche einen neuen Wasseranschluss bekommen. Bisher war zwar schon ein Anschluss mit Wasserzähler vorhanden, dieser war aber an einer dermaßen ungünstigen Stelle im Haus, dass wir ihn versetzen mussten. Beim Besichtigungstermin mit einem Mitarbeiter vom Zweckverband hatte sich dann herausgestellt, dass das mit dem Versetzen der Wasseruhr nicht so einfach ist, denn die bisherige Lösung war laut DIN 1988 (Technische Regeln für Trinkwasser-Installation) nicht erlaubt. Das Problem: vom Anschluss bis zum Wasserzähler war die Entfernung zu groß. Die bisherige Leitung war 30 Meter lang. Da der Anschluss erst vor 10 Jahren vom Wasser-/Abwasserzweckverband gemacht wurde, kann man sich an dieser Stelle fragen, wieso das damals erlaubt wurde.

Das Problem mit der zu langen Leitung war nun aber vorhanden und musste beseitigt werden. Der Plan: es sollte ein neues Rohr direkt von der Straße in unseren Hausanschlussraum gelegt werden. Dann wäre der Leitungsweg bis zu unserem Wasserzähler kurz genug.

Das wurde dann auch gemacht. Die ganze Aktion fällt definitiv in die Kategorie “unerwartete Zusatzausgaben” und hat uns mehrere tausend Euro gekostet.

Baggern für Wasserleitung

Loch buddeln für Wasserleitung

Für die neue Leitung mussten die Arbeiter ein Loch unter dem Fundament des Hauses durchgraben.

Loch unter Fundament

Im Hausanschlussraum wurde ein Loch in die Bodenplatte gebohrt. Dort sollte die Wasserleitung rauskommen.

Loch für Wasserleitung im HA-Raum

Ein Blick in das Loch zeigte, wie dick die Bodenplatte ist. Unten sieht man übrigens das Licht von der Straße hereinscheinen.

Loch für Wasserleitung

Nachdem die Leitung ins Haus gelegt worden war, wurde alles wieder zubetoniert. Jetzt haben wir also einen Wasserzähler mit DIN-konformer Leitung im Hausanschlussraum.

Wasserzähler

Auch auf der Straße wurde alles wieder verschlossen. So viel Aufwand für unseren neuen Wasseranschluss…

Loch im Asphalt

 

Es wurde angeheizt!

Am 5. Mai 2015 wurde unsere Heizungsanlage in Betrieb genommen! Erst wurde morgens von einem Mitarbeiter der TEN Thüringer Energienetze GmbH der Gaszähler angeschlossen und danach konnte es losgehen. Nun kann in den nächsten Wochen mithilfe der Fußbodenheizung der Estrich fertig getrocknet werden.

Gaszähler

Heizungsinstallateur

So sehen die Bedienelemente der Windhager Gasheizung aus:

Gastherme läuft

Im letzten Bild sieht man die Pumpe für den Heizkreislauf der Fußbodenheizung. Momentan ist die Vorlauftemperatur speziell für die Estrichtrocknung auf 30 °C eingestellt.

Pumpe Heizkreislauf

 

Verlegen der Bodenheizung

Innerhalb der vergangenen Woche wurde unsere Fußbodenheizung im Erdgeschoss installiert. Als erstes wurden dafür zwei Schichten Styroporplatten auf dem Fußboden verlegt (1 m x 0,5 m) – eine Schicht längs und eine Schicht quer.

Styroporplatten verpackt

Styropor Fußboden

Anschließend wurden auf dem Styropor Tackerplatten ausgerollt. Sie dienen der Wärmedämmung und sind bereits mit einer Folie versehen, die sie vor Feuchtigkeit schützt.

Rolljet verpackt

Auf diesen Platten wurden mit Tackernadeln die Heizungsrohre befestigt.

Bodenheizung Wohnzimmer

Die Innenwände sehen bereits schön weiß aus, weil dort Gipsputz aufgetragen wurde.

Bodenheizung Küche

Mittlerweile war auch unser Kaminbauer auf der Baustelle und hat den Bereich vorbereitet, wo später der Kamin gemauert werden soll. Dort darf nämlich kein Estrich gegossen werden.

Bodenheizung Kamin

Alle Heizschleifen laufen im Heizkreisverteiler im Flur zusammen. Man sieht im folgenden Foto deutlich, wo das ist…

Heizschleifen Verteiler

Jetzt kann der Estrich kommen.

Unser zweiter neuer Schornstein

Mittlerweile wurde unser zweiter Schornstein fertiggestellt. Daran ist die Heizungsanlage angeschlossen. Der Schornstein steht im Anbau an der Wand zum Haupthaus. Auf dem folgenden Bild sieht man, wie er im Obergeschoss aussieht.

Das Kabelgewirr, das dort zu sehen ist, sind alle Netzwerk-, Telefon-, Fernseh-, Audio- und Hausbuskabel aus dem Obergeschoss. Sie müssen noch fein säuberlich zwei Stockwerke nach unten zum Serverschrank im Hausanschlussraum verlegt werden.

Schornstein und Stromkabel

Der Schornstein ist zweizügig, weil der Holzvergaser ein größeres Abgasrohr benötigt als die Gastherme.

Zweizügiger Schornstein

Damit der Schornstein in Zukunft zugänglich für den Schornsteinfeger ist, mussten wir ein Dachfenster einbauen lassen.

Dachfenster

Und so sieht das gute Stück von draußen aus:

Schornstein

Wenn man schon mal auf dem Dach ist, kann man gleich mal schauen, wo der WDSL-Umsetzer ist. Ah, da hinten auf dem Haus. Gute Sichtverbindung also. Den Internetantrag haben wir bereits abgesendet, aber die Funkantenne kam bisher noch nicht an.

Aussicht über Dächer

Die Heizungsanlage ist da

Heute schreibe ich einen kleinen Bericht zu einem großen Meilenstein unseres Sanierungsprojekts: die Heizungsanlage wurde im Hausanschlussraum installiert! Das macht uns sehr froh. 🙂

CosmoTherm

Im folgenden Bild sieht man das Kernstück – die Gasheizung. Wir haben uns für eine Gasheizung entschieden, weil an unserem Haus bereits ein Gasanschluss vorhanden war. Das Gerät ist ein MultiWINplus Gas-Brennwertgerät von der Firma Windhager.

Windhager MultiWIN Gasheizung

Kombiniert wird die Gasheizung mit einem Holzvergaser, und zwar dem Windhager LogWIN Klassik. Das ist die rote Kiste im Bild unten. Dort werden wir in Zukunft täglich Holzscheite einwerfen, sodass wir hoffentlich gar nicht viel Gas verbrauchen werden.

Der weiße Kessel daneben ist ein Warmwasserspeicher.

Ach ja – der Sicherungskasten hängt mittlerweile auch an seinem Platz an der Wand.

Heizungsraum

Zur Holzheizung und zur (noch zu installierenden) Solaranlage gehören außerdem zwei Pufferspeicher. Sie sind mehr als 2 Meter hoch und jeder fasst 1000 Liter Wasser.

Pufferspeicher Heizung

Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung

Mitte März wurden im Erdgeschoss die Wasser- und Heizungsrohre verlegt. In diesem Zusammenhang wurde auch bereits der Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung eingebaut. Für den Verteiler wurde ein Stück aus einer Wand im Eingang gefräst.

Mauer fräsen

Über das Loch für den Verteilerkasten wurde ein Sturz eingemauert.

Loch für Heizkreisverteiler

So sieht der Verteiler aus – mit angeschlossenen Heizungsrohren, aber noch ohne Heizkreise. Es ist ein relativ großer Verteilerkasten für 12 Heizkreise.

Heizkreisverteiler

Außerdem schlängeln sich nun die Wasserleitungen vom Hausanschlussraum durch das Gästezimmer und den Eingang in die Küche.

Wasserleitungen im Eingang

Wasser- und Heizungsrohre

Wasserleitungen Küche