Planung auf Hochtouren

Keine Freizeit, wenig Schlaf… die Planung des Bauprojekts fordert jetzt alles. Da wir uns vor einer Weile von unserem Architekten verabschiedet haben, hängt jetzt die gesamte Planung an uns. Das betrifft derzeit besonders die Elektrik-, Küchen- und Badplanung. Alles hängt miteinander zusammen und will parallel geplant werden. Früher hatte ich die naive Vorstellung, den Innenausbau machen wir irgendwann nach und nach… Raum für Raum… wenn halt Zeit ist. Aber nein, falsch gedacht! Man kann die Sachen nicht getrennt betrachten, sondern muss alles gleichzeitig festlegen. Und zwar JETZT! Nicht erst, wenn der Roh- und Trockenbau fertig sind.

In meinem Kopf sieht es seit Wochen ungefähr so aus:

“Wie beleuchten wir die Treppe? Wie werden die Bäder eingerichtet? Soll die Dusche eine Glas- oder Trockenbauwand kriegen? Wie groß sollen beide Duschen werden? Wie realisieren wir einen Wäscheschacht vom oberen ins untere Bad? Wo sollen die Lüftungsrohre langgehen? Wo soll der Fernseher im Wohnzimmer stehen? Wie viele Fernseher werden wir überhaupt haben? Und wie viele Telefone? Wo muss überall ein Internetanschluss hin? Wo sollen überall Steckdosen hin? Wo sollen die Lichtschalter sein? Und wie viele? Sollte man das Erdgeschossbad barrierefrei machen? Wo sollen die Wandlampen im Gästezimmer angebracht werden? Wo kommen die Lautsprecher im Wohnzimmer hin? In welchen Räumen brauchen wir noch Lautsprecher? Steuern wir den Türöffner über die Telefonanlage? Wo werden sich die Küchengeräte befinden? Wie viele Deckenspots brauchen wir in der Küche? Wo kommen die Bewegungsmelder im Flur hin? Wo kommen die Sicherungskästen hin? Sollen die Nebengebäude auch Stromzähler bekommen? …”

Elektrikplanung

Das sind einige der dringendsten Fragen. Die Heizungsthemen habe ich jetzt mal ausgespart. Wer weiß, was wir in unserer Unerfahrenheit alles vergessen oder falsch machen. Zum Glück haben wir fähige Handwerker, die uns mit ihrer Erfahrung ganz toll beraten. Nur die Entscheidungen müssen wir eben selber treffen. Das kann einem keiner abnehmen.

Wir hoffen, dass wir die Pläne wirklich bald fertig haben. Dann können alle Leitungen und Rohre in Wänden, Decke und Boden verlegt werden. Und danach können Wand- und Deckenverkleidungen sowie der Bodenaufbau gemacht werden.

Thüringer Sanierungsbonus

Gute Nachricht für alle Haussanierer in Thüringen: der Freistaat hat ein neues Förderprogramm für Hausmodernisierungen! Unter dem Motto “Altes Haus sucht Anschluss” gibt es einen Zuschuss von 12.000 Euro (plus Kinderzuschlag) für alle Sanierungen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

„Der Thüringer Sanierungsbonus ist ein Schlüssel für die Modernisierung von Bestandsgebäuden. Mit diesem Instrument wollen wir in den Programmjahren 2015 bis 2017 die Sanierung vom Verfall bedrohter Immobilien, aber auch die Revitalisierung von Brachflächen in den Ortslagen von Städten und Gemeinden mit 12.000 Euro pro Projekt nachhaltig fördern. Anträge können Privatpersonen stellen, die ihre Immobilie sanieren und weiter nutzen wollen.“ Das erklärten Landesentwicklungsminister Christian Carius und Michael Schneider, Vorstand der Thüringer Aufbaubank, in Erfurt.

[28.08.2014, Thüringer Ministerium für Bau Landesentwicklung und Verkehr: Medieninformation 231/2014,
http://www.thueringen.de/th9/tmblv/presse/pm/81147/ ]

 

Man muss zahlreiche Voraussetzungen erfüllen, um den Sanierungsbonus zu bekommen. Hier sind die Wichtigsten:

  • Das zu sanierende Objekt muss als Eigenheim oder Eigentumswohnung geeignet sein.
  • Das Objekt muss vor der Antragstellung bereits für Wohnzwecke genutzt worden sein und von Leerstand bedroht sein bzw. leerstehen.
  • Das Objekt darf maximal 2 Wohneinheiten enthalten.
  • Das Objekt dient der Eigennutzung oder der Nutzung durch nahe Angehörige.
  • Der Sanierungsaufwand muss mindestens 50.000 Euro betragen.
  • Der Erwerbsstichtag liegt nach dem 31.12.2010.
  • Das Familien-Jahresbrutto-Einkommen darf eine bestimmte Grenze nicht überschreiten.
  • Mit der Sanierung darf vor der Bewilligung des Zuschusses noch nicht begonnen worden sein.

Thüringer Sanierungsbonus

Wir haben Stunden, Tage und Wochen gebraucht, um den Antrag vollständig auszufüllen und alle benötigten Unterlagen zu besorgen. Als es endlich geschafft war, bestand unser Papierberg aus 95 Blättern (!!!), die wir an die Thüringer Aufbaubank geschickt haben. Wir hoffen, dass sich die Mühen lohnen werden und wir den Zuschuss bekommen. Mit so einer finanziellen Unterstützung konnten wir zu Beginn unseres Projektes noch gar nicht rechnen. Wir sind gespannt.

Noch ein Hinweis zur Auszahlung: der Bonus wird nicht sofort komplett ausgezahlt, sondern in Jahresraten über 10 Jahre hinweg.

Für alle Interessierten gibt’s die Unterlagen auch online bei der Thüringer Aufbaubank unter

Förderprogramme – Wohnraumförderung – Thüringer Sanierungsbonus

Die ersten Entwürfe des Architekten

Wochenlang ist nichts auf dem Hof passiert, aber gestern war endlich wieder ein Termin, der unser Haus-Projekt voranbringt. Unser Architekt war zum zweiten Mal zu Besuch und hat uns seine ersten Entwürfe vorgestellt. Wie aufregend! Wir waren im Vorfeld schon super gespannt. Nun hat er uns zwei Varianten vorgeschlagen, wie die zukünftige Raumaufteilung aussehen kann und wir müssen uns für eine entscheiden, die danach weiter ausgearbeitet wird. Dazu haben wir noch eine genau aufgeschlüsselte Kostenschätzung bekommen, mit der wir nun zu Banken gehen und uns Kreditangebote einholen können.

Architekt Entwurf

Wir sind sehr froh über die Pläne und zufrieden mit unserem Architekten. Manch einer ist der Meinung, man braucht keinen Architekten, aber wir hätten es alleine nie geschafft, die Kosten so präzise zu schätzen. Mit der Planung des Grundrisses hatten wir auch Probleme. Natürlich ist jetzt noch lange nicht alles geklärt. Man kann nicht wissen, ob die Kostenschätzung auch stimmt und ob sich beim Bauen alles so problemlos umsetzen lässt wie auf dem Plan, aber allein das Gefühl zu haben, dass es machbar ist, tut gut. Mal abgesehen davon ist unser Architekt echt sympatisch und beantwortet uns auch die ganzen Fragen, die wir haben. 🙂