Das Erdgeschoss-Bad

Wie versprochen folgt hier noch ein kleiner Beitrag zum fertigen Erdgeschoss-Badezimmer. Die Bilder entstanden circa 1 Woche nach unserem Einzug, weil die Duschtür und der Waschbeckenunterschrank erst so spät geliefert werden konnten. Man sieht hier den Zustand, in dem die Sanitärinstallateure uns das Bad übergeben haben. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, es funktioniert alles so wie es soll.

Erdgeschoss Badezimmer

Hersteller Referenzen:
Wand-WC und Bidet: Villeroy & Boch, Serie O.novo

Waschtisch mit Unterschrank: Badea
Duschwanne aus Stahl-Email: Kaldewei, Serie SuperPlan
Duschabtrennung aus Echtglas: HSK, Serie Premium Softcube

Dusche Kaldewei HSK Glastür

 

Für alle Leser, die diesen Blog noch nicht so lange verfolgen, habe ich mal ein Foto von vor einem Jahr rausgesucht, um den Vorher-Nachher-Vergleich zu zeigen. Im Winter 2014/15 hatten wir diesen Raum entkernt und mussten sogar die Zimmerdecke komplett abreißen lassen, um einen alten Wasserschaden zu beseitigen. Der Raum war früher als Speisekammer genutzt worden, nun ist er ein innenliegendes Bad.

Deckenabriss

Malerarbeiten fertig

Heute gibt’s einen Rückblick auf die Malerarbeiten im Erdgeschoss, die von Juli bis September 2015 erledigt wurden. Wir haben alle Wände und Decken weiß streichen lassen, weil wir uns noch nicht auf Wandfarben oder Tapeten festlegen wollten. Außerdem wirken weiße Räume schön groß, sauber und hell.

Decke malern

Malern Wohnzimmer

Das Holz vom Fachwerk wurde mit farblosem Wachs behandelt.

Wachs für Holz

Fachwerk Wohnzimmer

Fachwerk malern

Zusätzlich musste an einigen restlichen Stellen noch gespachtelt und Vlies geklebt werden, z.B. im Badezimmer. Zum fertigen Bad folgen demnächst noch Bilder.

Bad spachteln

Malerarbeiten Bad

Bad im Erdgeschoss gefliest

Das Fliesenlegen in unserem Erdgeschossbad wurde trotz kleiner Probleme erfolgreich beendet und so kann ich euch heute ein paar Fotos vom Ergebnis zeigen. Vorweg gesagt war ich sehr gespannt darauf, wie es aussehen wird, weil wir die Badplanung ohne professionelle Unterstützung gemacht haben und die Fliesen online gekauft haben.

Die Arbeiten wurden Ende Juli ausgeführt.

Fliesenleger Bad

Alle Wände wurden zwei Meter hoch mit schlichten, großformatigen weißen Fliesen gefliest. Nur die Dusche wurde mit Fliesen in Natursteinoptik gestaltet.

Wandfliesen Bad

Das alte Fenster, was vor langer Zeit nutzlos geworden war, als an dieser Hausseite der Anbau rangesetzt wurde, hatten wir zumauern lassen. Nun ist es eine geflieste Nische. An dieser Stelle war das erste Problem aufgetreten: die weißen Fliesen haben nicht gereicht, obwohl wir die üblichen 10% Reserve zusätzlich bestellt hatten! Exakt 1 Fliese hat gefehlt. Zum Glück kam dann die Idee, in der Fensternische die fehlende Fliese durch eine Bodenfliese zu ersetzen, quasi als Fensterbrett. Das gefällt mir mittlerweile richtig gut, auch wenn es so nicht geplant war.

Badnische gefliest

Die Bodenfliesen haben das gleiche Muster wie die Wandfliesen in der Dusche, sie sind lediglich größer. Alle verwendeten Fliesen sind von Villeroy & Boch. Eigentlich hatte ich großes Vertrauen in die Marke, aber mittlerweile bin ich von der Qualität enttäuscht. Obwohl die Fliesen nicht gerade billig waren, sind sie nicht ganz eben. Besonders auffällig ist es bei den Fliesen in der Dusche. Sie sind in der Mitte höher, weil sie zum Rand hin durchhängen. Dadurch entstehen hässliche Kanten, besonders wenn sie so versetzt verlegt werden wie bei uns. Unser Fliesenleger behauptet, er habe schon sein Bestes getan, um das auszugleichen.

Fliesen Kanten Fugen

Außerdem habe ich mich über das Aussehen der Bodenfliesen (60 x 60 cm) gewundert. Laut sämtlichen Internetbildern müssten sie optisch genauso aussehen wie die Wandfliesen (30 x 60 cm) in der Dusche. Aber sie sind doch auffällig heller…

Bad Fliesen

Dann hatten wir noch ein Problem mit unserem Fliesenleger. Er hatte einige Zuschnitte an den Rändern falsch herum gedreht, sodass das Muster nicht zum Rest des Bodens gepasst hat. Zum Glück war uns das vor dem Verfugen aufgefallen und so musste er die betroffenen Fliesen noch richtig drehen. Leider hat er dabei aber immer noch eine Ecke übersehen und nun liegt die dreieckige Randfliese neben der Toilette für immer und ewig falsch. Ich finde das ärgerlich und habe immer noch kein Verständnis dafür, wie sowas passieren kann.

Bodenfliesen

Es ist eine große Erleichterung, dass das Bad nun so gut wie fertig ist und bald benutzt werden kann. Der Sanitärfachmann hatte auf unseren Wunsch hin bereits Ende Juli zum 2. Geburtstag unseres Sohnes die Toilette installiert, damit wir mit unseren Gästen auf dem Hof feiern konnten. 🙂 Nach Jahrzehnten ohne WC ist das eine wichtige Errungenschaft auf dem Hof!

Trockenbau für Dusche

Die Arbeiten im Erdgeschossbad gehen voran und mittlerweile wurde dort auch das letzte Stück Trockenbau vollendet: die Duschnische.

Als Erstes musste dafür der Boden fertiggestellt werden, denn bisher war in der Ecke für die (fast) bodengleiche Dusche der Estrich ausgespart worden. Also wurde nachträglich noch Estrich gegossen, sodass die Duschwanne auf dem richtigen Bodenniveau sitzt.

Estrich unter Dusche

Duschwanne

Dann wurde die Trennwand für die Dusche als Ständerwand gebaut und zwar mit einer Schicht OSB-Platten und darüber zwei Schichten Gipskartonplatten. Bei der Befestigung der Wand im Boden musste mit Vorsicht zu Werke gegangen werden, weil darunter die Heizschleifen der Fußbodenheizung verlaufen. Wäre aus Versehen eine der Schleifen angebohrt worden…. nicht auszudenken! Deshalb wurden an dieser Stelle nicht allzu lange Schrauben verwendet, um sicher zu gehen. Die Wand hat trotzdem genug Stabilität bekommen.

Trockenbau Ständerwand Dusche

Gipskarton Ständerwand Dusche

Trockenbau Duschwand

Nun ist das Bad bereit zum Fliesenlegen:

Trockenbau Bad

Wäscheschacht bauen

Eines der schwierigsten Themen bei unserem Bauprojekt war die Umsetzung des Wäscheschachtes, weil bisher niemand aus unserem Bauteam Erfahrung mit sowas hatte. Und weil keiner so richtig wusste, wie man den Schacht am besten realisiert, wurde diese Aufgabe lange verschoben. Nun ist er endlich fertig und ich kann euch zeigen, wie er gebaut wurde. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen Bauherren, der vor einer ähnlichen Aufgabe steht…

1. Als Erstes benötigt man Rohre. Gut geeignet sind KG-Rohre. Sie werden normalerweise für die Abwasserentsorgung verwendet. Wir haben welche mit 300 mm Innendurchmesser gekauft. Diese Größe reicht völlig aus, um Kleidung durchrutschen zu lassen. Wahrscheinlich würden sogar kleinere Durchmesser diesen Zweck erfüllen. Zu den Rohren gibt es auch passende Bögen in verschieden großen Winkeln. Die erste Schwierigkeit besteht nun darin, herauszufinden, wie lang der Wäscheschacht werden soll und welche Biegung er haben wird. Dementsprechend muss man die passenden Rohrstücke kaufen. Weil uns diese Denksportaufgabe zu knifflig war, haben wir uns mit verschiedenen Rohrteilen eingedeckt und es dann einfach auf der Baustelle ausprobiert. Bei uns ergaben zwei aneinandergesetzte 30°-Winkel genau die richtige Biegung.
Rohre Wäscheschacht

2. Damit die Wäsche in das untere Stockwerk fallen kann, muss in den Boden ein passendes Loch für das Rohr geschnitten werden. Bei uns musste dafür sogar ein Stück der Gewölbedecke, die sich darunter befindet, rausgerissen werden. Außerdem musste eine Maueröffnung in die Badezimmerwand im Erdgeschoss gemacht werden, wo der Ausgang des Rohres sein soll.
Loch für Wäscheschacht

Rohbau Bad

3. Die Rohrteile können dann zu einem passenden Schacht zusammengebaut und in die Decke bzw. Wand eingesetzt werden. Am unteren Ende kann das überstehende Rohr parallel zur Wand abgeschnitten werden.
Blick in Wäscheschacht
Wäscheschacht im Boden

4. Die Öffnungen in Decke und Wand werden anschließend mit Beton wieder aufgefüllt. Somit ist auch der Wäscheschacht einbetoniert und richtig fest. Vor dem Betongießen muss eine passende Verschalung gebaut werden. Da wir wie gesagt eine Gewölbedecke haben, musste die Verschalung sogar bogenförmig sein.
Bogenförmige Verschalung

5. Als nächstes die Verschalungen für den Beton richtig dicht und fest an Wand und Decke anbringen.
Wäscheschacht Verschalung unten
Verschalung abdichten
Decken Verschalung

6. Dann das Rohr in der Decke und der Wand einbetonieren.
Beton Decke
Wäscheschacht einbetoniert

7. Beton trocknen lassen und anschließend Verschalungen abnehmen.

Wäscheschacht Ausgang

8. Zum Schluss einen Auffangbehälter ans untere Ende des Wäscheschachtes stellen und oben einen Deckel anbringen. Passende Deckel in verschiedenen Formen und Farben gibts im (Online-)Handel. Wir haben uns für einen runden, weißen mit Schloss entschieden. Momentan ragt der Schacht noch verloren in unser Obergeschossbad rein, aber er wird später mit Trockenbau passend ins Bad integriert.
Eingang Wäscheschacht

Ich hoffe, der Beitrag war hilfreich. Falls noch Fragen offen geblieben sind oder ihr Tipps und Anmerkungen beisteuern möchtet, dann würde ich mich über Kommentare freuen!

Innenputz und Trockenbau im Erdgeschoss

Ein weiterer großer Schritt ist geschafft: die Wände im Erdgeschoss wurden verputzt! Jetzt sieht alles schon wieder ganz anders aus. Keine roten Steinwände mehr, stattdessen große graue Flächen. Es sieht immer mehr wie Wohnraum aus.

Treppenhaus verputzt

Die Rohre und Leitungen im Erdgeschossbad wurden mit Gipskartonplatten verkleidet.

Trockenbau Badwand

Wohnzimmer und Küche sind auch fertig verputzt. Außerdem wurde mit dem Verspachteln der Deckenplatten begonnen.

Wohnzimmer Innenputz

Küche Innenputz

Fenster verputzt

Mithilfe von Metallständern, OSB-Platten und Gipskarton wurde die Nische unter der Treppe zu einem separaten Raum. Der abgetrennte Bereich soll als Abstellraum genutzt werden. Ich bin mit der Umsetzung nicht zufrieden, aber uns ist keine bessere Lösung eingefallen. Das Problem ist die niedrige Raumhöhe unter der Treppe. Im Moment geht es noch, aber demnächst ist das Bodenniveau 18 cm höher, wenn der Estrich gegossen wird. Deshalb nenne ich die Tür, die dort eingebaut wird, jetzt schon Zwergentür. Wir sind zum Glück alle kleiner als 1,85 m, sonst müssten wir uns in der Tür bücken. Unsere ursprüngliche Idee war deshalb, im Abstellraum keinen Estrich zu gießen, aber das geht nicht, weil dort auch Bodenheizung verlegt werden muss. Der Abstellraum wird also eine seltsame kleine Rumpelkammer mit einer seltsamen kleinen Tür.

Trockenbau Treppe

So sieht die Trockenbau-Konstruktion unter der Treppe von hinten aus:

Trockenbau unter Treppe

Sanitärinstallationen im Erdgeschoss

Im Erdgeschoss haben Klempner, Elektriker und Bauarbeiter dafür gesorgt, dass das Badezimmer langsam Gestalt annimmt. Bereits als die Bodenplatte gegossen wurde, wurden die Abwasserrohre einbetoniert.

Abwasserrohre

Dann wurden die Metallständer für den Trockenbau davor montiert.

Ständerwand Bad

An der Stelle, wo das untere Ende des Wäscheschachts sein soll, wurde ein Loch in die Wand geschlagen. Durch dieses Loch kommt zukünftig die Wäsche ins untere Bad gerutscht. Die Einwurföffnung im oberen Bad ist nämlich nicht genau über dem Erdgeschossbad, deshalb konnte der Schacht nicht einfach senkrecht sein. Der Raum, den man durch das Loch sieht, ist übrigens eine Abstellkammer. Es ist also nicht schlimm, dass dort der Schacht langgeht.

Maueröffnung für Wäscheschacht

Wie bei allen Maueröffnungen, musste auch hier ein Sturz eingebaut werden. Im folgenden Bild sieht man auch, dass die Decke mit Gipskarton verkleidet wurde.

Sturz für Wäscheschacht

Und so sieht nun die komplette Installation an der linken Badwand aus – neben dem Wäscheschacht sind die Anschlüsse für Waschmaschine, Wäschetrockner und Dusche. An dieser Seite wurde keine Ständerwand davor gesetzt, sondern alle Leitungen wurden in die Wand gefräst.

Sanitärinstallation linke Badseite

An der rechten Badwand werden Toilette, Bidet und Waschbecken installiert.

Sanitärinstallation rechte Badseite

Heizungs- und Wasserrohre im Obergeschoss

Als wir das Haus übernommen haben, gab es hier keine Heizung. Geheizt wurde mit Öfen. Wir waren also gezwungen, eine komplette Heizungsanlage zu kaufen und uns ein Konzept für das zukünftige Heizen zu überlegen. Unser Plan sieht nun so aus, dass im gesamten Erdgeschoss Fußbodenheizung verlegt wird und im Obergeschoss Heizkörper installiert werden. Für die Heizkörper wurden Mitte März bereits Rohre verlegt.

Heizungsinstallateur

Heizungsrohr

Heizungsrohre

Die Rohre werden zukünftig hinter Ständerwänden verschwinden.

Heizungsrohre im Obergeschoss

Hier sieht man die vorbereiteten Anschlüsse für die Heizkörper:

Anschlüsse für Heizkörper

Im Obergeschossbad waren die Klempner auch fleißig und haben eine ganze Menge Rohre installiert: Lüftungsrohre, Abwasserrohre, Wasserrohre und Heizungsrohre. Im folgenden Bild sieht man unter anderem die Anschlüsse, die vorsorglich für den Ausbau des Dachgeschosses gelegt wurden, der in ferner Zukunft passieren könnte.

Wasser- und Heizungsrohre

Wasserrohre im Bad

Neue Zimmerdecke eingebaut

Ich muss zugeben, die folgenden Bilder sind schon mehrere Wochen alt. Man sieht hier die Arbeiten an der neuen Zimmerdecke zwischen Erdgeschoss- und Obergeschossbad. Über den Abriss der alten Decke hatte ich ja bereits berichtet. Ich wollte eigentlich mit diesem Beitrag so lange warten, bis der Boden fertig ist, aber nun hat sich in dieser Ecke schon lange nichts mehr getan. Also los geht’s…

An den Balken, die die Zimmerleute im Januar eingebaut hatten, sind mittlerweile Latten und darauf Bretter befestigt worden, um den Boden zu schließen. So sieht das zukünftige Obergeschossbad nun aus:

Holzboden

Neuer Boden

Unter diesem Bretterboden wurden die Abwasserrohre installiert, passend zu unserer Badplanung. Im folgenden Bild sieht man den Abfluss der zukünftigen Dusche.

Abwasserrohr

Vom Erdgeschossbad aus konnte man sehen, wie die Rohre befestigt sind:

Abwasserrohre befestigen

Jetzt beim Rohbau musste schon das Loch für unseren zukünftigen Wäscheschacht vorgesehen werden. Dazu wurde ein Durchbruch durch die darunter liegende Gewölbedecke gemacht. Hier soll in Zukunft die Dreckwäsche vom Obergeschoss nach unten zur Waschmaschine rutschen.

Loch für Wäscheschacht

Abriss einer kompletten Zimmerdecke

Wie ich gestern bereits geschrieben hatte, gab es im Obergeschoss Probleme mit einer feuchten Badwand. In dem darunterliegenden Raum im Erdgeschoss war die Wand ebenfalls feucht. Hier war früher vermutet worden, dass Wasser aus dem Boden nach oben in die Wand drückt. Deshalb hatte der Vorbesitzer eine Horizontalsperre in die Mauer einbringen lassen, wie man an den Bohrungen an der Wand erkennen kann. Wir hatten jetzt beschlossen, den Zustand der Mauer genauer zu untersuchen. Man konnte von außen erahnen, dass es sich um eine Wand mit Hohlraum handeln musste, da sie extrem dick war. An der Fensterlaibung konnte man die Tiefe der Wand erkennen.

Erdgeschoss Bad

Also sollte die innere, nicht tragende Wandschicht weggerissen werden. Nach dem Aufreißen der Wand sah man dann überraschenderweise, dass sie sogar aus drei Schichten bestand! Indem wir die beiden vorgebauten Mauern wegreißen ließen, konnten wir ganze 40 cm Tiefe an Platz gewinnen und somit den Raum vergrößern. Und wir fanden auch die Ursache für das Feuchteproblem. Wie im oberen Bild zu sehen ist, lief ein Abwasserrohr durch die Wand. Dieses war an einigen Stellen einfach lückenhaft… kein Wunder, dass Wasser ins Mauerwerk gelaufen ist! Wir sind wirklich froh, dass wir das gefunden haben.

Wandschichten

Bevor die Mauer noch weiter abgerissen wurde, ging es erstmal der Decke an den Kragen. Wie bereits gesagt, waren die Balken durch den Feuchteschaden im darüberliegenden Badezimmer morsch und mussten entfernt werden. Deshalb musste hier die gesamte Decke abgerissen werden, bevor neue Deckenbalken von den Zimmerleuten eingesetzt werden konnten.

Gerüst im Bad

Abriss Decke Bad

So sah der Raum dann ohne Decke aus:

Deckenabriss

Und so sah es im Obergeschoss nach dem Abriss aus:

Zimmer ohne Decke von oben

Badezimmer Abriss

Dann wurden von den Zimmerleuten neue Deckenbalken eingebaut.

Zimmerleute bauen Deckenbalken ein

Und so sah schließlich das Ergebnis mit den neuen Balken aus:

Neue Balken im Bad

Badezimmer Balken

Badezimmer neue Deckenbalken