Solaranlage mit Förderung

Vorletzte Woche wurde die Solaranlage auf unserem Wohnhaus in Betrieb genommen. Auf dem Dach wurden sechs Sonnenkollektoren installiert. Es ist eine Anlage mit Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.

Sonnenkollektoren Solaranlage

Die Solarstation mit Pumpe, Regler, Thermometern etc. und einem zusätzlichen Ausgleichsbehälter wurde im Heizungsraum installiert.

Solarstation

Solarregler

Wir haben uns für diese zusätzliche Investition entschieden, weil momentan das Heizen mit erneuerbaren Energien vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gefördert wird. Genauere Informationen gibt es auf den Webseiten des BAFA und bei Heizungsbaubetrieben vor Ort. Wir wurden von unserem Heizungsbauer dazu beraten. Er hat sich auch um die Beantragung des Zuschusses gekümmert.

Hier ein Zahlenbeispiel (Stand der Förderrichtlinie: März 2015): Für unsere Solaranlage erhalten wir einen Zuschuss von 2.000 Euro als sogenannte Basisförderung. Ergänzend gibt es Zusatzförderungen, wenn man neben der Solaranlage noch mehr für Energieeffizienz und erneuerbare Energien tut. In unserem Fall gibt es zum Beispiel einen “Kombinationsbonus für eine förderfähige Biomasseanlage”. Das bedeutet, wir bekommen einen Zuschuss von 500 Euro für unseren “emissionsarmen Scheitholzvergaserkessel”, also für unsere Holzheizung. Außerdem gibt es für den Holzvergaser auch noch eine Basisförderung von 2.000 Euro. Insgesamt bekommen wir für unsere Kombination aus Solaranlage und Holzheizung also einen Zuschuss von 4.500 Euro.

Jetzt sind wir gespannt, wie lange es dauert, bis das Geld kommt…

Update 03.11.2015:
Das Geld vom BAFA wurde nun überwiesen. Unser Antrag auf Förderung vom Juli 2015 hatte also eine Bearbeitungszeit von circa 3,5 Monaten.

Es wurde angeheizt!

Am 5. Mai 2015 wurde unsere Heizungsanlage in Betrieb genommen! Erst wurde morgens von einem Mitarbeiter der TEN Thüringer Energienetze GmbH der Gaszähler angeschlossen und danach konnte es losgehen. Nun kann in den nächsten Wochen mithilfe der Fußbodenheizung der Estrich fertig getrocknet werden.

Gaszähler

Heizungsinstallateur

So sehen die Bedienelemente der Windhager Gasheizung aus:

Gastherme läuft

Im letzten Bild sieht man die Pumpe für den Heizkreislauf der Fußbodenheizung. Momentan ist die Vorlauftemperatur speziell für die Estrichtrocknung auf 30 °C eingestellt.

Pumpe Heizkreislauf

 

Verlegen der Bodenheizung

Innerhalb der vergangenen Woche wurde unsere Fußbodenheizung im Erdgeschoss installiert. Als erstes wurden dafür zwei Schichten Styroporplatten auf dem Fußboden verlegt (1 m x 0,5 m) – eine Schicht längs und eine Schicht quer.

Styroporplatten verpackt

Styropor Fußboden

Anschließend wurden auf dem Styropor Tackerplatten ausgerollt. Sie dienen der Wärmedämmung und sind bereits mit einer Folie versehen, die sie vor Feuchtigkeit schützt.

Rolljet verpackt

Auf diesen Platten wurden mit Tackernadeln die Heizungsrohre befestigt.

Bodenheizung Wohnzimmer

Die Innenwände sehen bereits schön weiß aus, weil dort Gipsputz aufgetragen wurde.

Bodenheizung Küche

Mittlerweile war auch unser Kaminbauer auf der Baustelle und hat den Bereich vorbereitet, wo später der Kamin gemauert werden soll. Dort darf nämlich kein Estrich gegossen werden.

Bodenheizung Kamin

Alle Heizschleifen laufen im Heizkreisverteiler im Flur zusammen. Man sieht im folgenden Foto deutlich, wo das ist…

Heizschleifen Verteiler

Jetzt kann der Estrich kommen.

Die Heizungsanlage ist da

Heute schreibe ich einen kleinen Bericht zu einem großen Meilenstein unseres Sanierungsprojekts: die Heizungsanlage wurde im Hausanschlussraum installiert! Das macht uns sehr froh. 🙂

CosmoTherm

Im folgenden Bild sieht man das Kernstück – die Gasheizung. Wir haben uns für eine Gasheizung entschieden, weil an unserem Haus bereits ein Gasanschluss vorhanden war. Das Gerät ist ein MultiWINplus Gas-Brennwertgerät von der Firma Windhager.

Windhager MultiWIN Gasheizung

Kombiniert wird die Gasheizung mit einem Holzvergaser, und zwar dem Windhager LogWIN Klassik. Das ist die rote Kiste im Bild unten. Dort werden wir in Zukunft täglich Holzscheite einwerfen, sodass wir hoffentlich gar nicht viel Gas verbrauchen werden.

Der weiße Kessel daneben ist ein Warmwasserspeicher.

Ach ja – der Sicherungskasten hängt mittlerweile auch an seinem Platz an der Wand.

Heizungsraum

Zur Holzheizung und zur (noch zu installierenden) Solaranlage gehören außerdem zwei Pufferspeicher. Sie sind mehr als 2 Meter hoch und jeder fasst 1000 Liter Wasser.

Pufferspeicher Heizung

Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung

Mitte März wurden im Erdgeschoss die Wasser- und Heizungsrohre verlegt. In diesem Zusammenhang wurde auch bereits der Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung eingebaut. Für den Verteiler wurde ein Stück aus einer Wand im Eingang gefräst.

Mauer fräsen

Über das Loch für den Verteilerkasten wurde ein Sturz eingemauert.

Loch für Heizkreisverteiler

So sieht der Verteiler aus – mit angeschlossenen Heizungsrohren, aber noch ohne Heizkreise. Es ist ein relativ großer Verteilerkasten für 12 Heizkreise.

Heizkreisverteiler

Außerdem schlängeln sich nun die Wasserleitungen vom Hausanschlussraum durch das Gästezimmer und den Eingang in die Küche.

Wasserleitungen im Eingang

Wasser- und Heizungsrohre

Wasserleitungen Küche

 

Heizungs- und Wasserrohre im Obergeschoss

Als wir das Haus übernommen haben, gab es hier keine Heizung. Geheizt wurde mit Öfen. Wir waren also gezwungen, eine komplette Heizungsanlage zu kaufen und uns ein Konzept für das zukünftige Heizen zu überlegen. Unser Plan sieht nun so aus, dass im gesamten Erdgeschoss Fußbodenheizung verlegt wird und im Obergeschoss Heizkörper installiert werden. Für die Heizkörper wurden Mitte März bereits Rohre verlegt.

Heizungsinstallateur

Heizungsrohr

Heizungsrohre

Die Rohre werden zukünftig hinter Ständerwänden verschwinden.

Heizungsrohre im Obergeschoss

Hier sieht man die vorbereiteten Anschlüsse für die Heizkörper:

Anschlüsse für Heizkörper

Im Obergeschossbad waren die Klempner auch fleißig und haben eine ganze Menge Rohre installiert: Lüftungsrohre, Abwasserrohre, Wasserrohre und Heizungsrohre. Im folgenden Bild sieht man unter anderem die Anschlüsse, die vorsorglich für den Ausbau des Dachgeschosses gelegt wurden, der in ferner Zukunft passieren könnte.

Wasser- und Heizungsrohre

Wasserrohre im Bad