Schwarz-Weiß-Bilder von früher

Zusammen mit unserem Hof haben wir einen ganzen Fundus an alten Fotos geerbt. Ein richtiger Schatz ist das! Die Bilder hatten wir sofort eingescannt, nachdem wir sie gefunden hatten, um sie zu sichern. Sie sind so alt, dass wir viele Menschen darauf nicht kennen. Auf dem Hof sind früher immer viele Leute ein und aus gegangen und die Familien waren groß. Es fällt auch schwer, Aufnahmedatum und Ort zu bestimmen. Deshalb ist die kleine Auswahl, die ich euch heute zeigen will, nicht zeitlich geordnet. Es ist ein Sammelsurium von Eindrücken.

Auf einigen Bildern sieht man unser Haus, sowohl von der Hofseite als auch von der Straßenseite aus:

Die meisten Aufnahmen zeigen das dörfliche Leben mit Tieren und Feldarbeit. Viel Freude beim Eintauchen in alte Zeiten!

Thüringer Schäfertag 2015 in Hohenfelden

Am 01. August 2015 fand im Freilichtmuseum Hohenfelden der 24. Thüringer Schäfertag statt. Bei strahlendem Sonnenschein kürte der Landesverband Thüringer Schafzüchter e.V. den Landesmeister im Schafehüten. Dazu traten die Gewinner der Regionalausscheide mit ihren Hunden und einer fremden Schafherde gegeneinander an. Rund um den Wettbewerb hatten das Freilichtmuseum und die Freiwillige Feuerwehr Hohenfelden ein schönes Fest für Groß und Klein organisiert. Neben Verkaufsständen mit Woll- und Fellprodukten, Schäfereibedarf und regionalen Erzeugnissen gab es Vorführungen zur Wollverarbeitung und natürlich viele Tiere zu bestaunen.

Das Hütegelände des Wettbewerbs war schon von Weitem zu sehen, nicht nur wegen der Blechlawine auf dem Feld.

Schäfertag Freilichtmuseum Hohenfelden

Der Wettbewerb begann um 10 Uhr. Im folgenden Foto tritt gerade der Titelverteidiger Herbert Kind aus dem ostthüringischen Dörnfeld an und lässt die Herde in einem Kreisel laufen. Dank der kompetenten Moderation konnten auch Unbeteiligte sehr viel verstehen und lernen. Wir haben den Wettbewerb trotzdem nicht komplett angeschaut, da sich die einzelnen Aufgaben eine ganze Weile hinzogen.

Wettbewerb Schafehüten

Schafherde Hütegelände Hohenfelden

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums fand das Rahmenprogramm rund um Schafhaltung und Wollverarbeitung statt. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Freilichtmuseum Schäfertag

Freilichtmuseum Hohenfelden

Interessant war es, die vielen Damen und wenigen Herren beim Spinnwettbewerb zu beobachten, der parallel stattfand. Es hätte mich interessiert, mit welchem Ziel hier um die Wette gesponnen wurde…

Spinnwettbewerb Hohenfelden

Spinnwettbewerb Hohenfelden

Ein Stück weiter konnte man beim Filzen und Weben zusehen. Wirklich tolle Handwerke, wie ich finde! Zum Glück gibt es ein paar Wenige, die diese vor dem Aussterben bewahren. Im folgenden Foto sieht man Handweber Dieter Hackenberg (dankeschön für den Link an Anke vom Blog Wollstash).

Handweber Dieter Hackenberg

Viele Schaulustige gab es beim Scheren. Hier wurden in Minutenschnelle Schafe von einem professionellen Scherer nackig gemacht während der Moderator alles Wissenswerte dazu erklärte. Zum Beispiel erfuhren wir, dass man mit einem Kilo Schafswolle nur 1 Euro verdient!? Kein Wunder also, dass das Scheren so schnell gehen muss.

Schafscheren

Ausgestellt wurden auch einige Rassetiere, sodass selbst Unwissende wie wir mal sehen konnten, dass Schaf nicht gleich Schaf ist. 🙂 Im nächsten Foto sind Merinoschafe zu sehen.

Merinoschafe

Rassetiere Schafe Ziegen

Selbst einige Ziegen waren zu Besuch, wie hier die Thüringer Wald Ziege.

Thüringer Wald Ziege

 

Himbeeren im November

Heute habe ich ein paar Fotos vom letzten Wochenende für euch. Sie wurden am 01. November 2014 aufgenommen, man mag es kaum glauben! Beim Blick auf Himbeeren, grüne Blätter und Sonnenschein wird einem ganz sommerlich ums Herz. 🙂

Himbeerstrauch

Wir pflücken wöchentlich Himbeeren und es nimmt kein Ende…. ich bin glücklich. 🙂

Himbeere

Hier ist noch jemand, der glücklich am Himbeerstrauch ist. Wenn man nicht schnell genug ist, pflückt und vertilgt er alles, was annähernd nach roter Himbeere aussieht. 😀

Himbeeren pflücken

Frühling auf dem Hof

Es ist Frühling und das heißt? … 🙂

… das Unkraut sprießt und begrünt den Hof. Das bedeutet zusätzliche Arbeit. Und das Gras im Garten wächst wie verrückt, weil es häufig geregnet hat. Die Wiese wird aber erst im Sommer abgemäht und zu Heu gemacht.

Die folgenden schönen Fotos wurden von der wunderbaren Lisa aufgenommen, als sie zu Besuch war. Danke, Lisa! 🙂

Unkraut

Traktor qualmt

Giesskanne