Unser zweiter neuer Schornstein

Mittlerweile wurde unser zweiter Schornstein fertiggestellt. Daran ist die Heizungsanlage angeschlossen. Der Schornstein steht im Anbau an der Wand zum Haupthaus. Auf dem folgenden Bild sieht man, wie er im Obergeschoss aussieht.

Das Kabelgewirr, das dort zu sehen ist, sind alle Netzwerk-, Telefon-, Fernseh-, Audio- und Hausbuskabel aus dem Obergeschoss. Sie müssen noch fein säuberlich zwei Stockwerke nach unten zum Serverschrank im Hausanschlussraum verlegt werden.

Schornstein und Stromkabel

Der Schornstein ist zweizügig, weil der Holzvergaser ein größeres Abgasrohr benötigt als die Gastherme.

Zweizügiger Schornstein

Damit der Schornstein in Zukunft zugänglich für den Schornsteinfeger ist, mussten wir ein Dachfenster einbauen lassen.

Dachfenster

Und so sieht das gute Stück von draußen aus:

Schornstein

Wenn man schon mal auf dem Dach ist, kann man gleich mal schauen, wo der WDSL-Umsetzer ist. Ah, da hinten auf dem Haus. Gute Sichtverbindung also. Den Internetantrag haben wir bereits abgesendet, aber die Funkantenne kam bisher noch nicht an.

Aussicht über Dächer

Räucherkammer abgerissen

Die Räucherkammer, die auf unserem Dachboden stand, ist nun der Sanierung zum Opfer gefallen und musste abgerissen werden.

Räucherkammer

Das hatte verschiedene Gründe. Erstens hatten wir schon den Schornstein wegreißen müssen, von dem früher der Rauch in die Kammer geleitet worden war. Sie war also nicht mehr angeschlossen und an den neuen Schornstein unserer zukünftigen Gasheizung können wir sie natürlich auch nicht anschließen. Zweitens stand sie mittlerweile einfach im Weg, weil genau an dieser Stelle die Lüftungsrohre der Bäder langgehen müssen.

Abriss Räucherkammer

Nun haben wir also wieder teuren Schornsteinschutt zu entsorgen. Auf dem Dachboden ist übrigens keine Spur mehr von der Räucherkammer zu sehen:

Dachboden ohne Räucherkammer

Dachbodenfund Apfelsaft Flaschen

Dachboden

Der neue Raum im Anbau

Nachdem der Abriss im Anbau fertig war und der Boden dort neu gegossen worden war (davon habe ich leider keine Fotos), konnte unser Hausanschlussraum entstehen. Dafür wurde der hintere Teil mit einer Mauer abgetrennt. Der vordere Teil soll als Garage dienen.

Mauer im Anbau

Im Hausanschlussraum wurde als erstes der Schornstein für die Heizung gemauert. Außerdem wurde der Zählerkasten montiert. Dann musste noch der alte Putz von den Wänden entfernt werden, weil er bereits bröckelte.

Hausanschlussraum unverputzt

Als nächstes konnte alles neu verputzt werden.

Verputzen der neuen Wand

Verputzen

Um die alten Wände verputzen zu können, musste der Stromkasten noch einmal von der Wand abgenommen werden. Er wurde deshalb an einer behelfsmäßigen Holzkonstruktion aufgehangen. Außerdem wurde eine Tür eingebaut.

Türeinbau im HA-Raum

Der Schornstein ist nun fertig vorbereitet für die Heizung.

Schornstein HA-Raum

Und so sieht momentan die zukünftige Garage mit Zugang zum Hausanschlussraum aus:

Garage

 

 

Abriss im Anbau

Der Gebäudeteil, der sich direkt an das Wohnhaus anschließt (wir nennen ihn Anbau), sah bisher im Erdgeschoss aus wie eine offene Garage. Eine recht große Garage. In Zukunft soll der hintere Teil mit einer Wand abgetrennt werden und zum Hausanschlussraum werden. Dort sollen Heizung, Stromkasten, Wasseruhr, Gasanschluss und Serverschrank untergebracht werden.

Zur Vorbereitung musste natürlich erstmal wieder etwas weggerissen werden. Es ging u.a. dem zweiten Schornstein des Hauses an den Kragen. An seiner Stelle soll später ein zweizügiger neuer Schornstein gebaut werden, der sich für die geplante Gas-/Holzheizung eignet.

Schornstein Abriss

Dann wurde parallel schon mal der neue Zählerkasten montiert und an den Strom angeschlossen. Dafür musste das Stromkabel vom Hausanschlusskasten aus quer durch das ganze Haus verlegt werden.

Anbau früher

Mit Abbruchhämmern wurde anschließend der Betonboden in Stücke gelegt. Hier muss nämlich ein neues Abwasserrohr verlegt werden. Außerdem soll der Bodenaufbau neu gemacht werden.

Bohrhammer und Betonboden

Bagger im Anbau

Die Fotos wurden bereits im Januar aufgenommen.

Bagger im Winter

Unser erster neuer Schornstein

Der Schornstein für unseren Kamin wurde im Laufe der letzten Wochen fertiggestellt. Es ist ein einzügiger Schornstein mit Lüftung. Ich habe ein paar Bilder für euch zusammengestellt, die den Bau dokumentieren.

Das folgende Bild wurde im Obergeschoss aufgenommen. Der alte Schornstein, der sich an derselben Stelle befand, wurde vorher abgerissen.

Schornstein im Obergeschoss

Auf dem Dachboden befindet sich die Reinigungsklappe des Schornsteins. Der Schornsteinfeger muss also später nicht auf das Dach klettern, sondern kann seine Arbeit vom Dachboden aus erledigen. Diese Variante ist einfacher, als ein Dachfenster und Dachstufen zu installieren.

Schornstein Reinigungsklappe

Bevor der Schornstein auf dem Dach fertig gebaut werden konnte, wurden Bretter zur Sicherheit angebracht, falls jemand abrutscht.

Schornstein auf dem Dach mauern

Vom Dach aus hat man einen tollen Blick über das ganze Dorf und auf den eigenen Hof.

Bohrmaschine über den Dächern

Scheune und Hof von oben

Da die Verkleidung nicht direkt in den Schornstein genagelt werden darf, wurde eine Holzverschalung um den Schornstein befestigt, ohne diesen anzubohren. (Der Schornstein ist in Wirklichkeit kerzengerade und hat nur durch das Foto so eine Krümmung bekommen 😉 ).

Holzverschalung Schornstein

Zu guter Letzt wurde der Schornstein mit Schieferschindeln verkleidet.

Schornstein mit Schindeln verkleiden

Dach und Schornstein

Mauern mauern

Nun ist es passiert… aus unserer Erdgeschosshalle wurden einzelne Räume! Die Bauleute haben die neuen Wände hochgezogen. Die Baustoffe waren bereits vor Weihnachten geliefert worden.

So sehen Mauern aus, wenn sie noch verpackt sind:

Poroton Ziegel

Und das hier sind zwei Packungen Schornstein:

Schornstein verpackt

Vor dem Mauern wurden Bitumenbahnen als Horizontalsperre unter der ersten Steinreihe ausgelegt. Auf dem folgenden Bild sieht man deshalb schon, wo die zukünftigen Wände stehen sollen.

Horizontalsperre

Eine zweite Horizontalsperre wurde zwischen der zweiten und dritten Ziegelreihe eingefügt. Hier sieht man die Wand, die zukünftig das Gästezimmer vom Wohnzimmer trennt:

Wände mauern Erdgeschoss

Der Schornstein für den Wohnzimmerkamin wurde auch bereits im Erdgeschoss fertig gemauert. Am Anfang hat man davon nur das Abwasserrohr für das Kondenswasser gesehen.

Schornstein Abwasser

Zwischen Weihnachten und Silvester war dann schon die Mauer vom Erdgeschossbad fertig.

Mauer Erdgeschoss Bad

Demnächst gibt’s dann weitere Fotos von den Rohbauräumen…

 

Das große Abriss-Finale

Seit letzter Woche haben wir neue Bauarbeiter im Haus. Was die innerhalb von zwei Tagen schon geschafft haben, will ich euch mit ein paar Handy-Schnappschüssen zeigen.

Freitag, 28. November 2014: Schornsteinabriss und Entfernen der Stützbalken im Erdgeschoss

Für den Abriss des Schornsteins musste ein Stück des Daches abgedeckt werden. Der Schutt wurde in einem Container als Sondermüll entsorgt.

Schornstein Abriss Dach

Auf dem Dachboden sind von den beiden Schornsteinen nur noch zwei Löcher im Boden zu sehen. Der linke war bereits weg, als wir das Haus übernommen haben. Der andere musste auch weggerissen werden, da er nicht mehr den heutigen Standards entsprach.

Schornstein Abriss

Im Erdgeschoss wurde die behelfsmäßige Stützkonstruktion aus Balken und Unterzug entfernt, die bis jetzt das Obergeschoss getragen hatte. Sie wurde durch Baustützen ersetzt.

Stützbalken entfernen

Unterzug entfernen

Dann ging der Abriss mit Vorschlag- und Bohrhammer an den letzten Erdgeschosswänden weiter.

Abriss Treppenwand

 

Samstag, 29. November 2014: Abriss der letzten Wände im Erdgeschoss

Am Ende der Woche sah es dann so aus, dass im Erdgeschoss nur noch ein letztes Stückchen Wand in der Mitte stand. Diese Wand wird auch in Zukunft dort bleiben. Ansonsten wird die Raumaufteilung im Erdgeschoss komplett geändert. Bis dahin wird die Decke von Baustützen getragen.

Erdgeschoss Baustützen

Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Frage nach der Treppenstatik. Mittlerweile wurde die Wand, an der die Treppe befestigt war, weggerissen und die Treppe wurde mit Stützen stabilisiert.

Abriss Treppenhaus

Bei Temperaturen um 0 °C muss das gute Thüringer Bier ein bisschen gewärmt werden. Willkommen auf einer Winterbaustelle.

Baustellen-Bier

Alte Wände raus

Nein, hier ist keine Bombe eingeschlagen, sondern hier wurde ein Erdgeschoss entkernt. 😉 Der Abriss der Wände und Böden ist gut vorangeschritten. Bisher wurde alles mit simpler Manneskraft und einfachen Werkzeugen bewerkstelligt. Im Bild unten sieht man den Bereich, der früher Küche und Stübchen war. Die Wand, die beide Räume trennte, wurde entfernt. Sie war nicht tragend.

Küche entkernt

Danach ging es einer zweiten Wand an den Kragen. Sie trennte Stübchen und Flur. Da sie tragend ist, wurden die Fachwerkbalken fürs Erste stehen gelassen und nur die Lehm-Ausfachung entfernt. Wir hatten dabei tatkräftige Unterstützung von unserem lieben Freund Leo. Tausend Dank Leo, du bist’n dufter Typ! *Applaus* 🙂

Leo und Axel bauen

Fachwerk Wand

Beim Abreißen der Wände wurde der Schornstein ungewollt aufgerissen, da er mit der Wand verbunden war. Wir hatten ursprünglich gedacht, dass er bestehen bleiben könnte. Aber nun muss er auch abgerissen werden. Zumal offensichtlich wurde, dass er nicht den heutigen Ansprüchen genügt und undicht gemauert ist.

Loch im Schornstein

 

Hier nochmal eine schematische Darstellung, was genau passiert ist. Im ersten Bild sieht man den Aufbau von früher. Die rot markierten Wände mussten weg, da die neue Küche (zweites Bild) einen anderen Grundriss haben wird.

CAD Küche vorher nachher