Trockenbau auf dem Treppenabsatz

Hier ist mal wieder ein kurzer Bericht von der Baustelle, also aus unserem Haus. 🙂 Wie ihr wisst, hatten wir das Erdgeschoss im Wesentlichen fertig ausgebaut und arbeiten seit letztem Jahr (wenn es die Zeit zulässt) im Obergeschoss am Trockenbau. Ein großes Thema ist auch weiterhin noch die Treppenaufarbeitung. Ein besonders kniffliger Teil war der Trockenbau auf dem Treppenabsatz, deshalb möchte ich diesem Thema einen kurzen Beitrag widmen.

Im folgenden Bild, wo bereits die Metallständer gesetzt wurden, kann man die Ausgangssituation sehen:

Die Wand ist im unteren Bereich dicker, weil die Erdgeschosswand aus Steinen gemauert wurde wohingegen das Obergeschoss aus dünneren Fachwerkwänden besteht. Dadurch entsteht dort ein Absatz, wo die beiden Geschosse aufeinander treffen.

Die erste Frage war also, ob man den Absatz beim Trockenbau erhalten möchte. Nachdem wir aber überlegt hatten, dass auf den oberen, dünnen Teil der Wand noch die 10 cm Innendämmung kommen, die wir im gesamten Obergeschoss an den Außenwänden angebracht haben, war klar, dass nur eine relativ kleine Kante übrig bleiben würde. Wir haben uns dann gegen diese Kante entschieden und beschlossen, eine glatte Trockenbauwand davorzusetzen.

[Übrigens besteht der untere Teil der Wand deshalb aus alten und neuen Ziegeln, weil dort früher das Oberlicht der Haustür war. Als wir den Hauseingang versetzt haben und die alte Haustür rausgerissen wurde, wurde die Wand an dieser Stelle zugemauert.]

Alte Wand Treppenabsatz

Als nächstes musste das Fenster mit berücksichtigt werden.

Weil die Ständerwand mit relativ großem Abstand vor das Fenster gesetzt werden musste, hätte ein normaler rechtwinkliger Fensterausschnitt viel Tageslicht weggenommen. Es hätte zu sehr nach Lichtschacht ausgesehen. Deshalb haben wir überlegt, ein schräg abfallendes Fensterbrett zu konstruieren.

Im nächsten Bild sieht man die Innendämmung der Fachwerkwand. Sie wurde für das schräge Fensterbrett etwas angeschnitten. Man sieht auch das horizontale Aluprofil in der Mitte, auf dem die Fensterschräge enden soll.
Treppenabsatz Innendämmung

Nachdem die Ständerprofile und die Innendämmung angebracht worden waren, kam noch die Glasdämmwolle in die Ständerwand.

Treppenabsatz Trockenbau

Dann wurde das Ganze mit OSB-Platten (für mehr Tragfähigkeit und als Dampfsperre) und am Ende mit Gipskartonplatten verkleidet. Das war nicht immer einfach, weil an manchen Ecken ein guter Punkt zum Festschrauben fehlte. An den Fensterlaibungen, wo OSB-Platten von der Dicke her nicht mehr hinpassten, wurde die Dampfsperre durch Folie realisiert.

Trockenbau Fenster

Es war ein bisschen Bastelarbeit, aber letztendlich halten die Platten nun ganz gut und können als nächstes verspachtelt werden.

Gipskartonplatten Treppenabsatz Fenster

Rigips Fensterschräge

Verwendetes Baumaterial:

  • UW-Bodenprofil 50er
  • CW-Ständerprofil 50er
  • Trockenbaueinfassprofile (zum Befestigen des Gipskartons am Fenster)
  • Torx-Schrauben (zum Befestigen der Profile und der OSB-Platten)
  • Trockenbau-Schrauben (zum Befestigen der Gipskartonplatten)
  • Bauplane
  • Winddichtband
  • OSB-Platten (12 mm)
  • Gipskartonplatten (12,5 mm)
  • Rockwool Speedrock II Dämmplatten aus Mineralwolle (100 mm)
  • Climowool TW1 Trennwandplatten aus Glaswolle (50 mm)

Baufortschritt im Mai 2015

Da ich nun schon eine Weile nichts mehr über den Stand der Haussanierung geschrieben habe, möchte ich das hiermit nachholen. Wir haben im letzten Monat eher Kleinigkeiten am Haus gemacht. Hauptsächlich haben wir gewartet, dass der Estrich trocknet und dass ein Handwerker Zeit hat, die Wände zu verspachteln – was dann auch beides geklappt hat. Wir haben die Kündigung unserer Mietwohnung unterschrieben. Wir haben beim Steinmetz Granit für unsere Fensterbänke ausgesucht. Wir waren ganz oft bei Fliesenhändlern und haben trotzdem immer noch nicht alle Fliesen ausgesucht.

Beim Fliesenhändler

Fliesen aussuchen

 

Der Elektriker hat in Küche und Erdgeschossbad die Löcher für die Deckenspots gebohrt. Es war gar nicht so einfach gewesen, eine schöne und gleichmäßige Verteilung für die Spots auf der Deckenfläche zu finden, weil der Raum verwinkelt ist und auch die Deckenunterkonstruktion berücksichtigt werden musste.

Löcher für Deckenspots Küche

 

Der Hausherr hat im Hausanschlussraum die Serverschränke aufgehangen und die erste Netzwerktechnik eingebaut und verkabelt.

Serverschränke im HA-Raum

 

Als in unserem lokalen Baumarkt eine der ab und zu stattfindenden 20%-Rabatt-Aktionen war, haben wir Gipskarton- und OSB-Platten für den Trockenbau im Kinderzimmer gekauft. Das wollen wir nämlich in Eigenleistung machen.

Gipskartonplatten im Transporter

 

Wir haben ein bisschen am Treppengeländer geschliffen, um zu sehen, wie es geht.

Treppengeländer Farbe

 

Die Teile für unseren Eigenbau-Wäscheschacht wurden geliefert. Es sind Rohre mit 30 cm Durchmesser. Wenn man daneben steht, kommt man sich vor wie Super Mario. 😉 Das beantwortet auch die Frage der besorgten Oma: ja, da kann ein Kind durchfallen. Es gibt aber dazu einen Deckel mit Schlüssel.

Rohre Wäscheschacht

 

Und zum Schluss noch ein ärgerliches Thema: die TEN Thüringer Energienetze GmbH fand unseren Gasanschluss nicht regelkonform, weil die Wandhalterung beim Verputzen der Wand mit eingeputzt worden war. Also war der Bauherr gezwungen, den neuen Putz aufzuklopfen, um die Halterung freizulegen und sie anschließend AUF DEM PUTZ wieder anzubringen. Das hat zum Glück aber auch geklappt.

Gasanschluss Putz

Korrekte Wandhalter Gasanschluss

Der Estrich wurde gegossen

Der Fußboden im Erdgeschoss hat nun endlich seine Zielhöhe erreicht, denn vorletzte Woche wurde der Estrich von einer Spezialfirma ins Haus gepumpt. Von der Fußbodenheizung ist nun also nichts mehr zu sehen. Nachdem der Boden eine Woche lang getrocknet war, konnten wir ihn zum ersten Mal begehen und die finalen Raum-, Tür- und Fensterhöhen auf uns wirken lassen. Ich war sehr gespannt darauf.

Estrich und Fachwerk

Irgendwie ist die frohe Stimmung bei der Besichtigung auf unseren Kleinen übergegangen und er ist fußballspielend durch alle Räume gelaufen. Dabei hat er ausgelassen gequietscht vor Freude. 🙂 Wahrscheinlich fand er das Echo lustig. Ich fand es interessant, dass er sich so wohl gefühlt hat, denn früher ist er gar nicht gern ins Haus gegangen, als noch kalter Winter war und das Erdgeschoss entkernt war.

Kind spielt auf Estrich

Im folgenden Bild sieht man den aktuellen Stand des Eingangsbereichs. Der Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung ist nun dank Abdeckung in der Wand verschwunden.

Estrich im Eingang

Irgendjemand von den Fachkräften kam auf die Idee, zwei riesige Nägel in unser Treppengeländer zu schlagen und eine Lampe daran aufzuhängen. Sehr ärgerlich. Das Geländer hat schon genug Schäden, die wir noch ausbessern müssen.

Estrich Treppe

Als nächstes warten wir nun darauf, dass von unserem Energieversorger ein Gaszähler installiert wird. Diesen haben wir bereits beantragt. Dann kann die Heizung in Betrieb genommen und der Fußboden aufgeheizt werden, damit der Estrich trocknet und aushärtet.

Innenputz und Trockenbau im Erdgeschoss

Ein weiterer großer Schritt ist geschafft: die Wände im Erdgeschoss wurden verputzt! Jetzt sieht alles schon wieder ganz anders aus. Keine roten Steinwände mehr, stattdessen große graue Flächen. Es sieht immer mehr wie Wohnraum aus.

Treppenhaus verputzt

Die Rohre und Leitungen im Erdgeschossbad wurden mit Gipskartonplatten verkleidet.

Trockenbau Badwand

Wohnzimmer und Küche sind auch fertig verputzt. Außerdem wurde mit dem Verspachteln der Deckenplatten begonnen.

Wohnzimmer Innenputz

Küche Innenputz

Fenster verputzt

Mithilfe von Metallständern, OSB-Platten und Gipskarton wurde die Nische unter der Treppe zu einem separaten Raum. Der abgetrennte Bereich soll als Abstellraum genutzt werden. Ich bin mit der Umsetzung nicht zufrieden, aber uns ist keine bessere Lösung eingefallen. Das Problem ist die niedrige Raumhöhe unter der Treppe. Im Moment geht es noch, aber demnächst ist das Bodenniveau 18 cm höher, wenn der Estrich gegossen wird. Deshalb nenne ich die Tür, die dort eingebaut wird, jetzt schon Zwergentür. Wir sind zum Glück alle kleiner als 1,85 m, sonst müssten wir uns in der Tür bücken. Unsere ursprüngliche Idee war deshalb, im Abstellraum keinen Estrich zu gießen, aber das geht nicht, weil dort auch Bodenheizung verlegt werden muss. Der Abstellraum wird also eine seltsame kleine Rumpelkammer mit einer seltsamen kleinen Tür.

Trockenbau Treppe

So sieht die Trockenbau-Konstruktion unter der Treppe von hinten aus:

Trockenbau unter Treppe

Elektroinstallation im Treppenhaus

Was die Beleuchtung im Treppenhaus angeht, war mir schon immer klar, dass ich gern LEDs zur Beleuchtung der Treppenstufen hätte. Das finde ich schick und praktisch. Als es dann um die konkrete Umsetzung ging, habe ich mich von diesem Beitrag im Blog “Ein neues Haus …” inspirieren lassen. Die Anordnung und Anzahl der Spots, die man dort auf den Fotos sieht, erschienen mir harmonisch und zweckmäßig. Also haben wir es bei der Elektroinstallation genauso gemacht: jede dritte Treppenstufe bekommt ein Lämpchen. Man kann schon erahnen, wie es mal aussehen wird. Es sind vier Spots auf dem ersten Treppenabschnitt und drei auf dem zweiten Abschnitt.

Dosen der Spots im Treppenhaus

Zusätzlich werden Wandlampen auf Kopfhöhe installiert. Diese haben etwas größere Abstände als die Spots. Es werden drei Leuchten auf dem ersten Abschnitt und zwei Stück auf dem zweiten angebracht.

Elektroinstallation im Treppenhaus

Großes Kopfzerbrechen hat uns die Steuerung der Lampen bereitet. Welche Lampen sollen mit Bewegungsmeldern an- und ausgeschaltet werden und welche mit Schaltern? Wo sollen sich die Schalter und Bewegungsmelder befinden? Was ist, wenn man trotz Bewegungsmelder nachts lieber im Dunkeln herumlaufen möchte? Kann man den Bewegungsmelder so installieren, dass eine Katze ihn nicht auslöst?

Das Konzept sieht jetzt so aus, dass die LED-Spots von einem Bewegungsmelder geschaltet werden, der auf dem Treppenabsatz in der Mitte der Treppe sein soll. Die Wandlampen sollen manuell mit Schaltern bedient werden, die sich am Anfang und am Ende der Treppe befinden. Außerdem wird über dem Treppenabsatz eine Deckenlampe installiert.

Das große Abriss-Finale

Seit letzter Woche haben wir neue Bauarbeiter im Haus. Was die innerhalb von zwei Tagen schon geschafft haben, will ich euch mit ein paar Handy-Schnappschüssen zeigen.

Freitag, 28. November 2014: Schornsteinabriss und Entfernen der Stützbalken im Erdgeschoss

Für den Abriss des Schornsteins musste ein Stück des Daches abgedeckt werden. Der Schutt wurde in einem Container als Sondermüll entsorgt.

Schornstein Abriss Dach

Auf dem Dachboden sind von den beiden Schornsteinen nur noch zwei Löcher im Boden zu sehen. Der linke war bereits weg, als wir das Haus übernommen haben. Der andere musste auch weggerissen werden, da er nicht mehr den heutigen Standards entsprach.

Schornstein Abriss

Im Erdgeschoss wurde die behelfsmäßige Stützkonstruktion aus Balken und Unterzug entfernt, die bis jetzt das Obergeschoss getragen hatte. Sie wurde durch Baustützen ersetzt.

Stützbalken entfernen

Unterzug entfernen

Dann ging der Abriss mit Vorschlag- und Bohrhammer an den letzten Erdgeschosswänden weiter.

Abriss Treppenwand

 

Samstag, 29. November 2014: Abriss der letzten Wände im Erdgeschoss

Am Ende der Woche sah es dann so aus, dass im Erdgeschoss nur noch ein letztes Stückchen Wand in der Mitte stand. Diese Wand wird auch in Zukunft dort bleiben. Ansonsten wird die Raumaufteilung im Erdgeschoss komplett geändert. Bis dahin wird die Decke von Baustützen getragen.

Erdgeschoss Baustützen

Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Frage nach der Treppenstatik. Mittlerweile wurde die Wand, an der die Treppe befestigt war, weggerissen und die Treppe wurde mit Stützen stabilisiert.

Abriss Treppenhaus

Bei Temperaturen um 0 °C muss das gute Thüringer Bier ein bisschen gewärmt werden. Willkommen auf einer Winterbaustelle.

Baustellen-Bier

Eine Frage der Treppenstatik

Eine letzte Wand muss im Erdgeschoss noch abgerissen werden, da der Eingangsbereich und der Flur anders gestaltet werden als früher. Die Schwierigkeit ist, dass die Treppe dabei erhalten bleiben soll. Wir wollen die Treppe behalten, weil sie gut zum Charme des Hauses passt und in gutem Zustand ist. Außerdem würde eine neue Treppe enorme Mehrkosten verursachen.

Das Problem ist nun also, die Konstruktion der Treppe zu verstehen, da sie an der zu entfernenden Wand befestigt ist. Aus diesem Grund musste zunächst der Putz von der Wand runter, damit die Balken zum Vorschein kommen.

Treppenstatik Frage

Unter dem Putz zeigte sich, dass der rot gestrichene Balken den Treppenabsatz trägt. Er wurde offensichtlich nachträglich in die Wand eingefügt. Beim Einbau des Balkens war das entstandene Loch mit Bruchstücken aufgefüllt worden. Diese Steine fielen nun ohne den Wandputz fast von allein heraus.

Treppe tragender Balken

Der Treppenabsatz hat jetzt im Moment also keinen festen Halt mehr. Wir mussten ihn deshalb mit einem zusätzlichen Balken abstützen.

Die Erkenntnisse haben wir an unseren Statiker weitergegeben und warten auf seine Berechnungen und auf die Feinplanung des Architekten, bevor diese Wand herausgerissen wird.